Korg Micro Preset M-500 SN 790135

via this auction

Spektralisk releases Post Nuclear – Sound Library for NI Kontour – Intro Discount Available

Spektralisk has announced the release of Post Nuclear, a collection of presets for Native Instruments Kontour, the Reaktor-based instrument. It comes in two formats: NKS presets (recommended)…

Read More

Spektralisk releases Post Nuclear – Sound Library for NI Kontour – Intro Discount Available

Spektralisk has announced the release of Post Nuclear, a collection of presets for Native Instruments Kontour, the Reaktor-based instrument. It comes in two formats: NKS presets (recommended)…

Read More

Teenage Engineering plant wieder etwas Neues – Tuner mit Metronom?

Teenage Engineering Metronom

Teenage Engineering sind umtriebig. Nach den seltsamen Speakern gibt es erneut eine leicht versteckte Ankündigung. Ein Radio, ein Metronom und eine Metallkugel in einem Gerät – sowas müsste es geben.

Drei von diesen Dingen?

Für das Bild eines alten Radios muss man eigentlich nur alternative Begriffe aus dem Angelsächsischen anwenden, um zu dem Begriff Tuner zu kommen. Für uns Musiker handelt es sich wohl eher um ein Gerät, was uns die richtige Stimmung für unsere Instrumente anzeigt. Das Metronom hilft dabei, dass wir überhaupt an Musik denken und die Kugel können wir uns gegenseitig an den Kopf werfen, weil das vielleicht auch die Falle sein kann.

Musikmerker

Ein Metronom als Hardware zu bauen überfordert sicher keinen bei Teenage Engineering. Davon gibt es allerdings auch genug. Aber Bluetooth-Speaker und Lampen ebenso. Eigentlich reichte als viel besseres Metronom schon einer der Pocket Operators, die viel mehr können. Ein eingebauter Lautsprecher sollte noch vorhanden sein. Wenn man Tuning und Metronom besser machen will, könnte man noch Akkorde erkennen oder ein Mini-Oszilloskop einbauen oder aber die Darstellung verbessern, Obertonstrukturen anzeigen oder andere synthesetechnische und musiktheoretische Helfer in Erwägung ziehen.

Eigentlich erwartet man ja mehr OP-Z und OP-1-Coolness. Stattdessen scheint der OP-1 wieder knapp zu werden und aus dem Programm gestrichen zu werden. Der eher unterschätzte OP-Z scheint sich aber nicht „durchzusetzen“, obwohl er ein wirklich mobiler Musikmerker ist. Das Motto könnte sein – Einsingen und Noten anzeigen und aufschreiben können. Sicher wird das reale Gerät aber deutlich simpler. Wir tippen also vorsichtig einfach nur auf einen mittelmäßigen Tuner mit Metronom und eingebauten Lautsprecher im Ikea-Stil. 

Am 30.9. ist Teenage Engineering Tag?

Der 30.September soll das neue Produkt zeigen und bisher gab es zwischen grandios enttäuschend bis zu doch Überraschendem schon alles. Mal wurde es ein Modularsynthesizer, mal ein weiterer Taschenrechner für Musik und in letzter Zeit dann doch auch mal eine Lampe oder ein Hipster-Item, welches „Awesome as Hell“ ist. Mit Ninjas oder Motoradgeschmack und auf jeden Fall eckig. An den OP-1 kam Teenage aber schon länger nicht mehr heran.

Wir denken nun nur noch über die Metallkugel nach.

Vielleicht ist es aber auch nur eine sehr originelle Glaskugel, durch die wir sehen sollen? Was denkst du oder ist die Methode bereits überspannt und man solle es doch einfach posten und nicht in dieser Weise „interessant machen“?

Ich werde den Artikel mit dem Ergebnis am 30.9. oder bei einem Leak noch einmal aktualisieren. Ab dann könnt ihr eure Wahrsagefähigkeiten testen – Der Kommentarbereich gilt als valide Testmöglichkeit. Zu gewinnen gibt es nicht weniger als „Die Wahrheit™

"

W.A. Production launches Orchestral Mega Pack for $7.50 USD

WA Orchestral Mega Pack

W.A. Production has launched the Orchestral Mega Pack, a bundle featuring 6 sound packs and 2 tutorial courses at a 95% discount. You don’t have to go for broke to make great orchestral music. Our Orchestral Mega Pack comes complete with all the tools you need to make pristine sounding compositions. We’ve included six of […]

The post W.A. Production launches Orchestral Mega Pack for $7.50 USD appeared first on rekkerd.org.

Zero-G releases massive update to critically acclaimed Ethera Gold

Zero G Ethera 2.5

Time+Space has announced the release of Zero-G’s Ethera Gold 2.5 cinematic Kontakt instrument library. The update boasts powerful new features including male vocalist, new vocal synth engine and all new vocal samples. Zero-G Ethera Gold 2.5 is a powerful ‘all-in-one’ music production tool with high quality cinematic vocals and a wealth of inspiring Hybrid Instruments […]

The post Zero-G releases massive update to critically acclaimed Ethera Gold appeared first on rekkerd.org.

Sound Magic Updates Supreme Piano 4 and Cadenza Cello and announces TEC Nomination Sale Event

Sound Magic has updated Supreme Piano 4 to Version 4.2.

Changes:
Added one Bösendorfer 290 piano to the collection in September updates. Added one Bösendorfer 225 to…

Read More

Roland WM-1 und WM-1D – MIDI wird kabellos in zwei Varianten

Roland wm1d MIDI

Roland zeigt unter dem Namen WM-1 und WM-1D zwei Lösungen für kabelloses MIDI. Dabei gibt es eine USB-Lösung für Rechner und eine für klassisches MIDI mit DIN-Buchsen.

Nichts sieht unaufgeräumter aus als ein Studio, was wirklich verkabelt ist. Aber auch die Instrumente werden zunehmend von Kabeln befreit.

Radio WM-1 – „MIDI“ geht in beide Richtungen auf Sendung

Die beiden Lösungen sind technisch unterschiedlich, da sie als auf der einen Seite als USB-Dongle und auf der anderen als ein DoppelStecker-Adapter mit zwei Anschlüssen im DIN-Format angeboten werden. Doppelt deshalb, da natürlich zwei MIDI-Stecker zu einer Einheit gehören und diese dazu noch verbunden sind. Das erscheint etwas seltsam, hilft aber auch sie nicht zu verlieren wie Apple-Adapter. Sie sind zusammenhängend, um stets beide Ports und damit Ein- und Ausgang zu versorgen und benötigen dafür nur eine Funkeinheit. Ein „Set“ ist somit stets eine Kombination aus Sender und Empfänger.

Mehrere Empfänger

Der USBADongle funktioniert wie ein simpler WLAN- bzw. Bluetooth-Dongle. Er sendet die USB-MIDI-Daten an einen oder bis zu vier andere Dongles oder die DIN-Buchsen-Version. Dabei ist wichtig zu wissen, dass bis zu vier WM-Geräte genutzt werden können. Ein Gerät kann auch an mehrere Ziele senden. Damit lassen sich MIDI-Clock für LFOs, Sequencer und Arpeggiatoren auf der Bühne oder in einem smarten Studio ohne Kabel verteilen. Sie sparen hier und da eine Thru-Box oder einen MIDI-Verteiler.

Kennzeichen D

Der Buchstabe WM-1D markiert den Dongle. Die MIDI-DIN-Buchsen-Version heißt WM-1.

Außerdem sprechen die Geräte nebenbei auch mit iPads per Bluetooth. Mac-User haben das vernetzen der iPads bezüglich MIDI und Audio bereits eingebaut, Windows-Nutzer werden es allerdings begrüßen, dass sie es mit den WM-1D-Geräten nun auch können. Apple User können den „Fast Mode“ nutzen. Vermutlich nutzt Roland dann die Apple-Protokolle und bestehenden Kanäle mit. Dadurch verbessern sich die Latenzzeiten.

Niemand mag Kabel zwischen den Musikern auf der Bühne und man vermeidet Stolperfallen. So ist man synchronisiert und braucht zumindest keine Kabel zu legen.

Aber klappt es dann auch mit dem Timing?

Bis zu vier Geräte können miteinander arbeiten und haben dann eine Latenz von maximal 3 Millisekunden. Das ist tatsächlich nicht besonders viel. Einige Hardware-Geräte lassen sich bis zu 20 Millisekunden Zeit, beispielsweise für Controllerdaten. Somit liegt der WM-1 bzw. der WM-1D in einem akzeptablen Bereich.

Weitere Information

Die beiden „Adatper“ sind im Oktober lieferbar und kosten $70 bzw. $80 Dollar. Die deutschen Preise dürften in Kürze bekannt werden. Rolands Website steht für weitere Daten zur Verfügung. WM-1D und WM-1 haben jeweils eine eigene Informations-Page."

wm-1_low_latency_high_performance

Roland wm-1 Doppelstecker

Build compositions with AudioTheory Grids for Windows and macOS

AudioTheory Grids

AudioTheory has announced the release of AudioTheory Grids, a music theory software with extensive options for building a composition on a grid layout. The app allows you to input notes as desired and then play them back across the piano and fretboard diagrams. AudioTheory Grids combines intuitive music theory tools with the power of a […]

The post Build compositions with AudioTheory Grids for Windows and macOS appeared first on rekkerd.org.

Fundamental Bass multi-fx bass processing plugin by W.A. Production

WA Production Fundamental Bass

W.A. Production has announced the release of its new audio plugin Fundamental Bass, an effect that splits audio into high and low modules for independent processing, allowing smooth compression of the low end without losing the excitement of mid and high frequency dynamics. As a famous vocalist once sang, “It’s all about the bass” and […]

The post Fundamental Bass multi-fx bass processing plugin by W.A. Production appeared first on rekkerd.org.