Percussa releases new quad-VCA/mixer, quad SVF, sampler scrubbing features for the SSP and more

Percussa SSP sampler scrubbing

Percussa has announced the release of new software updates for the Percussa SSP Eurorack module, containing new software modules and several new software features. Scrubbing code has been added to the sampler module. Scrubbing code has been added such that if the sampler is not looping and you change start, length or Xfade, there are […]

The post Percussa releases new quad-VCA/mixer, quad SVF, sampler scrubbing features for the SSP and more appeared first on rekkerd.org.

Erica Synths Black System II brings massive bass-lines, cosmic sounds and impressive drones

Erica Synths Black System II feat

Erica Synths has announced its latest Eurorack system designed for work in studio and live performances, Black System II. Whether you are looking to create rich synth leads, massive bass-lines, cosmic sounds or impressive drones, the Erica Synths Black System II is a powerful tool capable of pushing the boundaries of your next musical journey. […]

The post Erica Synths Black System II brings massive bass-lines, cosmic sounds and impressive drones appeared first on rekkerd.org.

Roland brings back Groovebox with MC-707 and MC-101

Roland MC 101 and MC 707 Grooveboxes

Roland has announced the MC-707 and MC-101 Grooveboxes, two self-contained production tools designed for today’s electronic music creators. These powerful products reintroduce Roland’s iconic Groovebox concept to a new generation of musicians, updated with the very latest sounds and a wide range of customization options. With the versatile MC-707 and MC-101, users can create complete, […]

The post Roland brings back Groovebox with MC-707 and MC-101 appeared first on rekkerd.org.

Roland intros JU-06A Boutique series synthesizer

Roland JU 06A feat

Roland has announced the JU-06A Synthesizer, a return of one of the most popular synthesizers from the Roland Boutique series. The JU-06A brings the sound, look, and features of both the JUNO-60 and JUNO-106 in one reliable, modern instrument that you can take anywhere. The JU-06A is the best of the JUNO-60 and JUNO-106 in […]

The post Roland intros JU-06A Boutique series synthesizer appeared first on rekkerd.org.

Roland überholt die Workstation-Serie Fantom und hat analoge Filter – der Look erinnert ein bisschen an …

Roland Fantom T3 61Roland Fantom T3 61

Roland hat auch die Workstation-Serie „Fantom“ neu gedacht. Dabei fällt durchaus eine gewisse optische Nähe zu Yamahas Montage auf. Außerdem hat es analoge Filter.

Die Fantom-Serie war sehr in die Jahre gekommen und es schien lange, also wollte Roland sie gar nicht mehr weiterführen. Die erste große Neuerung ist der Einzug des Step-Sequencers mit Lauflicht-Eingabe von Akkorden und Tönen in die bisher dafür zu konservative Workstation-Welt. Das passiert über die beleuchteten Taster. Der Zugriff auf die Hüllkurven von Tonhöhe, Filter und Lautstärke ist über das Bedienfeld direkt möglich, ebenso auf Filtertyp, Resonanz und natürlich Cutoff. Auch die Wahl der Oszillatorentypen ist direkt auf dem linken Panel des Roland Fantom erreichbar.

Roland Fantom – runderneuert

Die Bezeichnung Model legt nahe, dass einige Synthesizer aus der Jupiter-X- und System-8 Reihe hier Einzug gefunden haben. Dort gibt es den Rompler und Sampler JV-5080, ein Piano genauso wie den Jupiter-8. Welche es genau sind, ist bis zu diesem Bericht noch nicht bekannt. Wir bleiben aber dran am Thema. Damit hat Roland eine flexible Alternative zum Dauerbrenner Korg Kronos gefunden, ohne die Bedienung besonders kompliziert machen zu müssen. Dennoch muss sicherlich vieles über den Screen editiert werden, sobald die genannten Parameter nicht auf dem Panel zugänglich sind. Die Bedienung sollte dennoch besser sein als bisher, da die meisten Workstations eine Art Kompromiss von Parametern anboten. Hier sind es immerhin alle Wesentlichen. Außerdem hat das Fantom analoge Filter, so wie der JD-Xa. Erstaunlich.

Die Klassiker für Workstations wie Fader und LED-Kranz-Potis für Panorama und Lautstärken findet man links, um die 16 Multisounds zu mischen. Sie nehmen den kompletten linken Teil des Roland Fantom ein. Das erinnert stark an Oasys und Kronos und noch mehr in Form und Layout an den Montage von Yamaha.

Auch zur DAWSteuerung ist speziell der linke Teil gedacht und gemeint. Logic und andere lassen sich damit „instant“-kontrollieren.

Weitere Informationen

Rolands Website bietet früher oder später vermutlich sämtliche Neuerungen, denn das Fantom ist eine von 7 Neuerungen. Die kleinste Variante ist die mit 61 Tasten und kostet 3299 US-Dollar. Das Angebot reicht bis zur 88-Tasten-Option für 3999 Dollar. Die Fantom-Workstation soll im September erhältlich sein.

Zwei Grooveboxen von Roland MC-101 und MC-707 mit Sampling und Synths

Roland MC-707Roland MC-707

Roland zeigt mit MC-707 und der kleineren Version MC-101 zwei Sequencer mit Klangerzeugung. Sie führen weiter, was die TR-8s vorlegt und erlauben tonale Eingabe über dynamische Pads.

Die MC-707 bietet 8 Spuren dynamischer und tonaler Sequencer-Spuren mit 4 Takten. Damit reduziert Roland leider die Vorlage der TR-8s (mit 8 Takten). Sie hat sämtliche TRs und die CR-78-Simulationen an Bord, aber auch Sample-Platz und einen SD-Card-Slot. Die Synthesizer sind polyphon und damit auch der Sequencer.

Roland MC-101 und MC-707

Ein Display zeigt die Rhythmen und Stati auch grafisch durch Balken an. Synthesizer müssen über die vier Knöpfe und das Display mit Zugang über den Sound-Button verändert werden. Direkt und sofort kann man allerdings Filter, Modulation und Effektanteile und natürlich die Lautstärken erreichen. Die Struktur und Tiefe der Synthese ist aktuell noch nicht bekannt. Ebenso, ob beispielsweise Sounds der beiden neuen Synthesizer der Jupiter-X Serie oder sogar die erste System-Serie per Card einladbar sind. Auffällig ist allerdings, dass es je zwei Taster pro Spur gibt, deren Funktion bisher noch nicht bekannt ist.

Delay, Reverb und ein Multi-Effekt gibt es ebenfalls. Die Pads sind wie eine Klaviatur angelegt und entsprechen einer Oktave nebst Oktav-Taster und Pausen-Eingabe. Dadurch kann man eine Lauflicht-Eingabe genau so betreiben wie eine klassische Step-Eingabe oder eine klassische Realtime-Eingabe.

Die kleine MC-101 hat faktisch die Hälfte der Spuren und ist deutlich kleiner und fast „niedlich“. Ihre 4 Spuren fassen jedoch dieselben Möglichkeiten, haben aber keine Sample-Eingänge zu bieten. Dort muss man Samples per Card einladen, während die MC-707 direktes Editing mit grafischer Anzeige ohne externe Aufnahmen erledigen kann. Die MC-707 besitzt einige Einzelausgänge in Stereo.

Roland MC-101

Roland MC-101

Weitere Informationen

Rolands Website bietet früher oder später vermutlich sämtliche Neuerungen, denn die MCs sind zwei von sieben Neuerungen. Im September 2019 sollen beide lieferbar sein für 499,–  bzw. 999,– US-Dollar.

Sturmsounds-Electro’s Schlagomat hybrid drum & sample sequencer is 40% OFF

SturmSounds Schlagomat 40 OFF

Plugin Boutique has an exclusive deal on the Schlagomat sample sequencer and drum expander for Kontakt by Sturmsounds-Electro. The intuitive hybrid drum and sample sequencer allows you to generate sound sets and patterns randomly to expand your creativity spectrum. SCHLAGOTMAT enables you to roll the dice with random sounds and noises – you can import […]

The post Sturmsounds-Electro’s Schlagomat hybrid drum & sample sequencer is 40% OFF appeared first on rekkerd.org.

Sinevibes Inertia audio level shaping plugin on sale for $20 USD!

Sinevibes Inertia Sale 20 USD

Plugin Boutique has launched an exclusive sale on Inertia by Sinevibes, an effect plugin for advanced audio level shaping. It is based on a sequencer that runs in precise sync with the host transport, triggering up to 32 envelope generators one after another. With multiple envelope types to choose from, as well as variable timing […]

The post Sinevibes Inertia audio level shaping plugin on sale for $20 USD! appeared first on rekkerd.org.

Get 20% off Sound Forge Pro 13, Acid Pro 9 & more + 50% off Samplitude Pro X4 Suite

Magix Fall Sale

Magix has announced the launch of its 2019 Fall Sale, offering a 20% discount on its software products for a limited time. The sale includes Music Maker 2020 Premium Edition, the Sound Forge Pro 13 advanced recording, audio editing and mastering software, Acid Pro 9 music production software and Acid Pro Next, which includes Zynaptiq’s […]

The post Get 20% off Sound Forge Pro 13, Acid Pro 9 & more + 50% off Samplitude Pro X4 Suite appeared first on rekkerd.org.

Mixvibes releases Remixlive 5 music app for iOS and Android

Mixvibes Remixlive 5

Mixvibes has announced the upcoming release of Remixlive 5, the latest version of the unique app that offers a lot of creative possibilities, coupled with an intuitive interface optimized for live performance. The music performance and creation tool now features a step sequencer. The use of music apps on mobile devices has been growing significantly […]

The post Mixvibes releases Remixlive 5 music app for iOS and Android appeared first on rekkerd.org.