MANIPULATÖR 002 DIY Touchscreen MIDIBOX Controller

The MANIPULATÖR 002 is a DIY MIDIBOX build, featuring a 21.5″ capacitive touchscreen. … Read More MANIPULATÖR 002 DIY Touchscreen MIDIBOX Controller

Analogue Solutions Intros Generator Sequencer

Analogue Solutions has introduced the Generator, a versatile multi-channel analog step sequencer.… Read More Analogue Solutions Intros Generator Sequencer

Novation Circuit Mono Station Gets Free Update – Here’s What’s New

Circuit Mono Station v1.2 adds some powerful sequencing features, tighter integration for modular gear, the ability to create widely evolving musical sequence sand new expressive capabilities. … Read More Novation Circuit Mono Station Gets Free Update – Here’s What’s New

Presonus bringt Version 4 von Studio One – Update!

Presonus Studio One 4

Studio One ist eine Art Geheimtipp unter den DAWs. Immer mehr Leute nutzen es, weil es einfach günstiger ist oder weil es „neu“ ist. Inzwischen sind sie bei Version 4 angekommen, die heute erschienen ist.

Einige sagen, es ist eher ein Wartungsupdate, aber wie immer kommt es auf den User an. Das Update möchte durchaus mit 149 Euro bezahlt werden, es ist also nicht „billig“ für ein Update.

Presonus Studio One 4

Es gibt eine neue Optik, die etwas „dreidimensionaler“ ist. Man kann aber auch zurückschalten. Es gibt weiter einen Akkord-Track, dazu kann man Akkorde erkennen, und das funktioniert mit Audio und MIDI-Spuren. Man kann also erkennen und anklicken und auch transponieren mit dem neuen Akkord-Helfer.

Dazu gibt es in Presonus Studio One 4 einen neuen Drum-Editor und Drum-Maps. Diese stellen Noten als entsprechende Balken und Kegel dar, wie man das von anderen DAWs auch kennt. Außerdem gibt es auch noch einen Step-Sequencer, der mit Dynamik und Piano-Rollen-Darstellung in Studio One ebenfalls neu ist. Obendrein gibt es ein neues Format namens Patterns, mit dem man einfach arbeiten kann. Patterns sind also einfach Inhalte für den Sequencer.

Außerdem gibt es neue Möglichkeiten und Kleinigkeiten für den Sampler Impact und Sample One XT. Man kann Audio damit direkt aufnehmen. Der Zoom wird im Editor neuerdings angepasst. Die Dynamik ist nun farbig darstellbar. Ebenso sind die Edit-Funktionen umfangreicher für mehrfaches Ändern von Noten im Step-Editor oder Piano-Rolle. Es sind noch mehr solche Anpassungen dabei, die man von Logic und Co. kennt, und die in Studio One noch nicht vorhanden waren. Außerdem gibt es noch Import und Export für Daten aus anderen Songs.

Neu ist auch der Import/Export im AAF Format, bei dem auch Crossfades und anderes mit übertragen werden. Es gibt auch eine Menge Details beim Arrangement und anderen Editoren, die zwar eher Kleinigkeiten sind, aber das Arbeiten leichter machen.

Infos

Wer sich das im Detail ansehen möchte, kann sich dieses Video ansehen:

Video

Das offizielle Video ist hier:

FL Studio 20 für Mac ist da! Wirklich da!

FL Studio 20 Mac

Sehr lange in Betastatus und sehr lange angekündigt war die Mac-Version zu FL-Studio (ehemals „Fruity Loops“). Jetzt kann man es laden und ausprobieren.

Nicht nur das, denn natürlich wurde die Oberfläche an Mac-Augen angepasst. Die seltsam hässlichen Windowismen wollte man gar nicht erst reimportieren und unternahm strenge Betatests. Denn wenn etwas ganz neu ist für eine Plattform, möchte man natürlich keinerlei Klagen hören und Startprobleme haben.

FL Studio 20 – endlich für den Mac!

Warum sollte man sich FL Studio ansehen? Weil es das einzige DAW-Tool ist, das sehr konsequent auf die Step-Sequencer-Programmierung setzt. Das haben andere meist nur als sehr halbherzige und meist als auf 16 oder 32 Steps begrenzte Plug-in-Idee irgendwo in der Sammlung. Aber für ein anständiges Arbeiten taugt das natürlich nicht. Der Bereich Elektro und Techno bis hin zu allem was rhythmisch ist, wird hier auf jeden Fall einen interessanten Kandidaten finden, der nicht so funktioniert wie Cubase oder Logic, sondern doch einen eigenen Weg geht, der nicht dem anderer zu stark ähnelt.

Dennoch gibt es sicher Dinge, die alle DAWs irgendwie haben und anbieten können. Audio kann timegestrecht werden, und es gibt natürlich auch Dinge wie die Piano-Rolle und den klassischen MIDI-Workflow bei der Sequencing-Abteilung.

Der konsequente Step-Sequenzer mit vertrauten Elementen

Es gibt auch eine Fernsteuer-App für die Steuerung per Touch. Die PC-Welt kennt auch schon länger diese Optimierung, welche jedoch in der Mac-Abteilung keine Entsprechung hat, außer auf iOS. Denn Apple geht den Weg sehr gerade, und es gibt keine Touch-Macs bisher. Daher ist es interessant, wie Image Line die Touch-Bedienung umgesetzt haben wird.

Wie üblich gibt es eine Menge an Angeboten von einer einfachen Version bis zu der „All Plugins“-Version. Sie enthält auch den Harmor (addiver Synthesizer) und natürlich Effekte. Die Preise reichen von 99,– bis 899,– Euro. Ohne Harmor und einige Plugins gibt es für 299,– Euro auch eine deutlich günstigere Option. AU- & VST-Plugins beherrscht das System natürlich generell auch in der kleinen Version.

Die kleinen Versionen unter 200,– Euro beinhalten einige Funktionen nicht wie Stretching und Samples per Drag & Drop einwerfen. Bequeme Dinge muss man sich also erkaufen. Dennoch ist das Wesentliche offenbar schon im 189-Euro-Paket enthalten. Was es noch nicht gibt, ist etwas namens Pax/Edison, eine Art Scripting auf dem Mac. Ebenso gibt es eine Liste, was bei der Windows-Version anders ist als in der Mac-Version. Das meiste, das nicht geht, hat mit 32-Bit-Support zu tun, den man allerdings heute wirklich eher nicht braucht. Auf dem Mac ist die Transformation schon lange gelaufen.

Infos

  • Mehr dazu, ein Vergleich der Versionen und der Download befinden sich auf der Site von Image Line

Critter & Guitari zeigen universellen Sampler & Step Sequencer Onda

Critter & Guitari ONDA

„Auf dem Moogfest“ etwas zeigen ist hierzulande noch nicht all zu bekannt als Ort. Aber genau dort zeigte man dieses neue kleine Gerät, welches an die Organelle erinnert: das Critter & Guitari Onda.

Offenbar ist es möglich, eine Art andere Funktionalität in das Gerät zu laden. So kann das gleiche Gerät als Step-Sequencer dienen oder eben als Live-Sampler. Sampler bedeutet tatsächlich MIT dem Gerät direkt aufnehmen. Und man kann sofort mit einem eingebauten Mikrofon aufnehmen und sogar den Pegel überwachen. Wenn die Sounds gesampelt sind, können sie mit dem Sequencer direkt abgespielt oder direkt gespielt werden. Deshalb ist die Tastenanordnung wie die einer Klaviatur. Es gibt auch Hall und die Möglichkeit, die Samples rückwärts zu spielen.

Critter & Guitari Onda – multifunktional

Der Step-Sequencer ist eine eigene Anwendung mit 16 Steps z.B. für Drums. Es gibt dazu ein kleines Video, das aber nicht sehr detailverliebt ist und daher nur eine kleine Zusammenfassung zulässt wie diese hier. Preise und Verfügbarkeit sind noch nicht bekannt.

Weiter gibt es einen Arpeggiator und veränderbare Hüllkurveneinstellungen. Und – das Gerät ist eigentlich immer polyphon und kann mit Akkorden umgehen. Es kann zufällige Melodien generieren und eine vierte Option spielt „Polybeats“. Dabei kann ein „Balken“ aus LED-Lichtern die Länge visualisieren und so kann man einige Samples und Loops sehr schnell zusammenstellen. Das Gerät basiert auf einem Raspberry Pi. Es gibt auch WLAN, um die Geräte via Ableton Link zu synchronisieren.

Es gibt Sounds und mehr und genauere Dinge wird die Site von C&G oder deren Facebook-Präsenz verraten. Bis dahin kann man sich das Video ansehen, was vielleicht nicht so einfach abzuspielen ist. Aber wir posten es einfach mal:

Video

Five12 Vector Eurorack Sequencer (Sneak Preview)

At Superbooth 2018, we talked with Jim Coker of Five12 (makers of Numerology) and he gave us an in-depth look at his upcoming Vector Eurorack sequencer.… Read More Five12 Vector Eurorack Sequencer (Sneak Preview)

Pittsburgh Modular Electronic Sequence Designer Hands-On Demo

Here’s a quick demo of the new Pittsburgh Modular Electronic Sequence Designer, a powerful step sequencer for Eurorack modular synths, from company head Richard Nicol.… Read More Pittsburgh Modular Electronic Sequence Designer Hands-On Demo

Zetaohm Updates FLXS1 Eurorack Sequencer

San Francisco based synth makers Zetaohm have released Firmware 18 for their 4 channel Eurorack sequencer FLXS1… Read More Zetaohm Updates FLXS1 Eurorack Sequencer

Pittsburgh Modular Electronic Sequence Designer Debuting At Superbooth 2018

The Electronic Sequence Designer offers 4 channels of 32 steps. Details are to be announced at Superbooth.… Read More Pittsburgh Modular Electronic Sequence Designer Debuting At Superbooth 2018