Watch a beautiful video about vocoder history from The New Yorker

It’s time for a throwback – this video was produced in 2014. But don’t miss out on a serious vocoder love fest full of history and celebrity interviews. And just wait, because the vocoder may be about to make an AI-fueled comeback.

The New Yorker talks to the likes of Laurie Anderson, Cozmo D, Dave Tompkins, and Frank Gentge about what made this instrument special, and traces its weird, twisted history through military applications to Kraftwerk parties.

The topic of vocal encoding and the vocoder has become freshly relevant with the rise of machine learning for vocal synthesis. The “AI” trend is driven in no small part by a resurgent vocoder – only this time, powered by neural networks (themselves a revived technology, after a long “winter”). These vocoders use neural networks to “learn” and process, enabled by massively parallel computation on GPUs and specialized “AI” chips:

https://gfx.cs.princeton.edu/pubs/Jin_2018_FAR/reived tec

https://github.com/candlewill/RawNet

… just to give two examples. The expected application of most of this is text-to-speech (TTS). Think talking translators and speaking apps and so on, just more futuristic (or nightmarish, depending on your feelings about that futurism).

But as always with the vocoder, musical applications do have a way of holding their own. Right now, it’s computationally expensive to train vocoders. But it is possible to cheat, by doing most of the pre-training work and then letting a user do some light training at the end. That is, you probably sound similar to other people speaking your native language, so it’s possible to train a machine on those details rather than make it start from scratch.

What I’m getting at: it’s almost inevitable that we’ll soon see musical vocoders and pitch correction that is trained on your voice. And in turn, that could create presets that abuse different vocal characters for various creative impacts. (Maybe there’s something like this now, I just haven’t seen it in the market.)

Whether or not that proves useful, understanding the history of the vocoder means getting a deeper grasp of how communications technology has evolved generally – and how people can push its envelope to make something expressive. Whatever useful applications folks like military leaders may imagine, us humans do love to be human and push the emotional boundaries of the tech we touch.

(Just of course “no one needs a vocoder” – Robert Henke. Okay, he was joking.)

The post Watch a beautiful video about vocoder history from The New Yorker appeared first on CDM Create Digital Music.

Deal: Digital Brain Instruments audio tools 40% off at Plugin Boutique

Digital Brain 40% OFF

Plugin Boutique has launched a sale on Digital Brain Instruments software, including Multiplex Vocoder, Talkie Box, Voxpat & Voxpat Player. Save 40% off the next generation interactive audio tools for sound designers, musicians, audio engineers and game developers by Digital Brain Instruments here at Plugin Boutique. The sale includes: DSP Manager, a loudspeaker management systems […]

The post Deal: Digital Brain Instruments audio tools 40% off at Plugin Boutique appeared first on rekkerd.org.

Soundtoys Flash Sale: Get 70% off Little AlterBoy monophonic voice manipulator

Soundtoys Little AlterBoy Flash Sale

Plugin Boutique has launched a flash sale on Soundtoys Little AlterBoy, a vocal processor effect plugin that offers dramatic voice alteration. Get a huge range of vocal transformations from one simple plug-in. Change the pitch of a voice, or change the singer’s gender with formant shifting. Lock onto a single pitch for robotic sounds. You […]

The post Soundtoys Flash Sale: Get 70% off Little AlterBoy monophonic voice manipulator appeared first on rekkerd.org.

Apollo Sound releases Nu Talkbox & Saxophonic sample packs

Apollo Sound Nu Talkbox

Apollo Sound has released its new sample pack Nu Talkbox, a sample pack featuring 91 talkbox loops and 162 one shots recorded with classic talkbox Rocktron Banshee, Korg MS2000 synthesizer, and two microphones. We want to present you the sample pack that completely differs from the usual ones. At least the instrument we sampled is […]

The post Apollo Sound releases Nu Talkbox & Saxophonic sample packs appeared first on rekkerd.org.

Softube launches Buchla 296e Spectral Processor for Modular

Softube Buchla 296e for Modular

Softube has launched a new Modular module that offers high-end spectral filtering and processing. The Buchla 296e Spectral Processor is one of the most expensive and exclusive hardware synth modules. Scratch the surface of any synthesizer, and you’ll find the heritage of a few great brands. Buchla has been responsible for some of the most […]

The post Softube launches Buchla 296e Spectral Processor for Modular appeared first on rekkerd.org.

Moog teases spectral shift invention for Moogfest

Moogfest is inbound, and that means some new, limited quantity creation of the engineers at Moog. This year it’s a fascinating looking spectral shift module.

The packed festival season is inbound, and whereas that once meant bands and crowd pleasers, now there’s a lot of advanced technology and electronic music – from SONAR to Superbooth to MUTEK to GAMMA to Moogfest, among others.

And Moogfest with a renowned synth builder in the name, of course some of the hardware is also “headlining.” Moog this year haven’t even named their creation yet, but it seems there’s some spectral/vocoder (check the carrier knob) processing going on. They describe it thusly:

This year’s design (shown here patched into synthesizers from previous years’ Engineer Workshops) explores how electronic instruments create an analog of the human experience, speaking directly to the way in which physical circuits resonate within one’s self to create a “Spectral Shift”…

Well, watch:

I’m in another country this Moogfest, but if you splurge on an Engineer Pass, you get to make this and take it home with Moog calibration included. The lineup is filling out, too, with the likes of Daniel Miller, nd_baumecker, Jlin, Martin Gore, GAS, Mor Elian, and others (just to name a few favorites).

More:

https://www.moogmusic.com/news/moogfest-announces-initial-2019-lineup

The post Moog teases spectral shift invention for Moogfest appeared first on CDM Create Digital Music.

Moog Vocoder im Anmarsch im kompakten Mother-Gehäuse

Moog VocoderMoog Vocoder

Moog zeigt offenbar einen Moog Vocoder in einem Video, welches das Moogfest bewerben soll. Kein Zufall.

Vocoder stehen heute offenbar wieder Schlange, um released zu werden. Nach dem Hoerold und GRP sowie Wavefront mit ihren mehrbändigen Vocodern folgt offenbar auch Moog mit einem eigenen Modell. Zu sehen sind 10 Fader, die möglicherweise für 10 Bänder stehen. Es gibt aber auch einige Potis, die insgesamt 8 an der Zahl sind und ebenso deutlich auch auf Bänder hinweisen könnten, denn das leicht abgesetzte 9. Potentiometer ist sicherlich für die Lautstärke zuständig oder etwas anderes.

Mother-Gehäuse

Das Besondere ist die Verpackung, denn der Vocoder oder das Spektral-Filter ist in einem Case wie die Mother 32 eingebaut und damit wäre er Eurorack-fähig und ist generell recht kompakt. Das Design scheint mit silberner Frontplatte bewusst anders zu sein und besitzt ein kleines Steckfeld an der rechten Seite und natürlich auch der Platz für das berühmte Schwanenhals-Microfon ist erkennbar. Vermutlich wird dieser Vocoder nicht auf dem Niveau der neuen Konkurrenz liegen aber vielleicht wird er ja auch etwas günstiger sein und richtet sich an das Publikum der jüngeren Generation.

8 oder 10 Bänder?

Was zumindest im Demo zu hören ist, klingt eher nach 8-Band Vocoding und ist nicht ganz so verständlich wie man das heute durchaus schon hin bekommen kann, nur haben die anderen 16 oder auch 22 Bänder. Die andere Variante kann auch sein, dass der Trägersound nicht so gut gewählt wurde, denn damit kann die Sprachverständlichkeit auch sinken.

Weitere Information

Bisher gibt es nur das Video, es wird aber sicher etwas auf der Moog-Webpage geben. Aktuell gibt es da lediglich jene Ankündigung zum Moogfest, denn natürlich ist das nur Zufall, dass man den Vocoder da sehen kann. Muhahaha.

Video

Save up to 90% on Sonivox Orchestral Companion, TimewARP 2600, Vocalizer Pro & more

Sonivox 90 OFF sale

Plugin Boutique has announced a sale on selected Sonivox virtual instruments, offering huge discounts of up to 90% off regular for a limited time. The sale includes the following plugins: Orchestral Companion Brass, over 80 outstanding brass programs, each one meticulously crafted to deliver as accurate and convincing an experience as possible. Orchestral Companion Strings, […]

The post Save up to 90% on Sonivox Orchestral Companion, TimewARP 2600, Vocalizer Pro & more appeared first on rekkerd.org.

Hoerold Vocoder – Noch ein Analoger – Für den Selbstbau!

Hoerold VocoderHoerold Vocoder

Wir berichteten erst kürzlich über neue analoge Vocoder, die alle einen freien Zugang zu den einzelnen Bändern erlauben. Darunter sind GRP aus Italien und Wavefront Audio aus Deutschland/Portugal. Jetzt kommt ein weiterer dazu – als DIY-Projekt!

Das Besondere bei dem Selbstbau-Vocoder ist die Stereo-Funktion. Das Video ist besonders gut geeignet, um überhaupt zu erklären, was ein Vocoder tut und was genau die Möglichkeit bedeutet, die einzelnen Bänder jeweils anderen Bändern zuzuordnen. Hier kann man das mit einer Art Schlumpfstimme ganz gut hören. Die klassische Uran-Kristall-Stimme von Kraftwerk und überhaupt Kraftwerk-Songs und all das funktioniert auch noch ohne Patching und nur mit Umlegen einiger Schalter, wie man es von anderen Vocodern aber auch kennt. Wer davon noch mehr sehen will, kann und sollte sich dieses Video anschauen. Da schmunzelt man gern einmal.

Der Vocoder ist für jeden, der möchte, nachbaubar. Eine offizielle fertige und zusammengebaute Version gibt es nicht. Sie eignet sich also vor allem für Sparfüchse und Leute, die lernen möchten, wie man generell einen Vocoder baut. Wie immer bei solchen Aktionen, sollte man vielleicht schon etwas gebaut haben, damit die Gefahr nicht zu groß ist, dass etwas schief geht. Aber wer nicht wagt, klingt nicht wie ein Roboter!

Die Konkurrenz mit „fertigen“ Geräteangeboten sind GRP V22 und Wavefront Audio Vocoder.

Mehr Information

• Wie man das Gerät selbst bauen kann, wird bei und über Muffs Forum erklärt und gezeigt.
• Ein PDF-Infoblatt gibt es hier zum herunterladen.
• Und natürlich gibt es auch eine offizielle Website von „Glubsch“ und zum Hoerold

Video

Analoger Vocoder mit 16 Bändern von Wavefront Audio (Club of the Knobs Umfeld)

Wavefront Sixteen VocoderWavefront Sixteen Vocoder

Club of the Knobs waren zumeist eine Person, nämlich Gerd Peun mit Hilfe bei der Entwicklung durch Georg Mahr, der berühmte Erfinder – aber offiziell nur ersterer. Wavefront Audio ist offenbar das Kind beider Personen und präsentiert direkt einen aufwendigen analogen Vocoder.

Vocoder analog zu bauen ist auch heute noch eher selten, dennoch hat es gerade kürzlich eine Veröffentlichung gegeben, die auch aufwendig gestaltet ist. Denn der GRP Vocoder lässt freies Patching zwischen den Bändern zu und ist damit eigentlich das, was einen Vocoder ausmacht.

Mehr als das Alte

Bei Wavefront scheint man aber weiter zu sein, denn während man in Italien Zeichnungen präsentiert, ist man in Portugal offenbar schon bei einem Prototypen angelangt. Der offizielle Name ist Sixteen Channel Spectral Vocoder und das Ganze besteht offenbar aus zwei Teilen.

Manager!

Das andere Gerät ist der Spectral Channel Manager, der offenbar von Georg Mahr ersonnen wurde. Offenbar werden die Bänder und Kanäle hier auch weiter koordiniert und in Zusammenhang gebracht, was das Gerät insgesamt attraktiver macht und eher in die Nähe des Frap Tools Fumana gelegt, was die Spektral-Effekte angeht.

So kann man offenbar die Bänder versetzen und verschieben, ohne 16 Kabel neu setzen zu müssen. Die gesamte Veränderung ist auch über MIDI steuerbar, was über den Funktionsumfang anderer Vocoder dieser Bauart deutlich hinaus geht. Außerdem hat er noch einen LFO an Bord, der für Vibrato sorgt.

Übrigens wurden auch bei den komplexeren Geräten von CotK auf die Fähigkeiten Mahrs zurück gegriffen. Das scheint keine schlechte Entscheidung zu sein.

Die Sprachverständlichkeit verspricht hochwertig zu sein. Sogar eine Anzeige für die Eingangspegel pro Kanal ist in Form einer kleinen roten LED-Kette mit integriert.

Weitere Informationen

Bei Wavefront Audios Website kann man sich alles ansehen. Über Preise spricht man noch nicht.